Pepper

Im September 2013 hörten wir auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums ein klägliches Miauen - wir gingen dem nach und entdeckten ein graues Kätzchen, das vor dem Eingang des Supermarktes saß und verzweifelt versuchte, die achtlos Vorübergehenden auf sich aufmerksam zu machen. Ein Angestellter erzählte uns ungerührt, das gehe schon seit zwei Stunden so. Das Kätzchen wies einen mehrere Zentimeter langen Darmprolaps auf - es war so stark von Parasiten befallen, dass sich sein Darmausgang nach außen gestülpt hatte. Wir brachten die Kleine sofort in die Notaufnahme der Veterinärmedizinischen Uniklinik , wo sie operiert und der Darm wieder in die richtige Lage gebracht wurde. Die Ärmste setzte daraufhin erst einmal Unmengen an Kot ab - die Tierärztin vermutete, dass sie dazu wohl aufgrund des Prolapses schon seit mehreren Tagen nicht mehr in der Lage gewesen war. Pepper wurde stationär noch eine Woche lang aufgepäppelt, gegen Parasiten behandelt und ihre Darmflora wieder aufgebaut. Im Anschluss kam sie noch einige Wochen auf eine Pflegestelle, um sich weiter zu erholen, und im Dezember 2013 durfte sie nach Deutschland in ihr neues Zuhause fliegen.

Danke an Stefanie und Helmut, die mit Pepper (nach Minnie und Felix) schon der dritten heimatlosen Katze aus Gran Canaria ein neues Leben und ganz viel Liebe geschenkt haben!

Pepper im September 2013 in der Uniklinik ....

Stacks Image 210

... und im Frühling 2014 in ihrem neuen Zuhause:

Stacks Image 208